Blendende Aussichten auf frischen Atem
Die große Mehrheit der Deutschen leidet unter Mundgeruch, doch kaum einer wagt es offen darüber zu sprechen. Halitose, so der medizinische Ausdruck für Mundgeruch, ist ein gesellschaftliches Tabuthema – sei es aus falscher Scham oder aus Höflichkeit gegenüber seinem Gesprächspartner. Das ist ein Fehler. Verschweigen hilft den Betroffenen nicht, ein Problem zu lösen, das ihr Leben unnötig erschwert.
Denn schlechter Atem wirkt nicht nur abstoßend, sondern hat oft auch weitreichende Folgen. So geschieht es nicht selten, dass das private Glück zerbricht, wenn sich langjährige Freunde oder Partner von dem Leidtragenden abwenden oder dass die berufliche Karriere ins Stocken gerät, weil Kollegen und Geschäftsfreunde auf Distanz gehen.
Lassen Sie es nicht so weit kommen. Werden Sie aktiv und unternehmen Sie etwas gegen Mundgeruch. Machen Sie jetzt den ersten Schritt!